You are here
Home > Die Gurken

Manu Thiele

Jahrgang 1992: Als sehr schüchtern galt Manu Thiele in der Jugend, das zeigte sich auf dem Platz. Bei seinem Heimatverein, dem TSV Grafing, kam er nie über die Position des Edeljokers hinweg. „Kein Problem“, sagt Manu heute. Die Theorie lege ihm sowieso viel besser. Die Torwarthandschuhe hat die Nummer 22 der Gurkentruppe gegen das Mikro, und die Fußballschuhe gegen eine Kamera eingetauscht. Wie es jetzt weitergeht? Ganz einfach: Immer der größten Gurken nach… wer auch immer das sein mag!

Tim Petrowski

Jahrgang 1983: Zweifacher Vater, Erzieher, Podcaster, Kommentator, Jugendtrainer und Freistoßgenie in Personalunion. In seiner persönlichen goldenen Ära spielte Tim als Spreewaldgurke im defensiven Mittelfeld. Vor allem seine Freistöße waren gefürchtet. Pah, wer ist schon Cristiano Ronaldo? Jeder kann am Strafraum den Ball einnetzen. Der Trick ist, die Pille mit einem Schuss von der Mittellinie unhaltbar ins Netz zu platzieren. Sechs Mal gelang das Tim in einer Saison. Beim FC Gurkentruppe ist die Nummer 13 für den Freistoßkönig reserviert: Tim Petrowski!

Moritz Einzel

Jahrgang 1991: Aktiv gurkte Moritz Einzel für kurze Zeit bei seinem Heimatverein VfR Garching herum, ehe er sich darauf spezialisierte, Fußball in möglichst schöne Worte zu fassen. Schon seit frühester Kindheit ist er auf der Suche nach Zahlen, Fakten und Geschichten. Anfangs überflutete er damit nur Familie und Freunde, heute auch Radiohörer – und zwar ungefragt! Dies brachte ihm schon Spitznamen wie „Professor Naseweis“ oder „Computerstimme der Kicker-Datenbank“ ein. Er spricht nicht schnell, aber zu schnell für Pep Guardiola. Sein Herz gehört dem schönen Spiel und dabei besonders dem FC Bayern.

Sascha Böttcher

Jahrgang 1992: Sascha Böttcher erblickt im beschaulichen Weyhe bei Bremen das Licht der Welt. Schon früh begann er sich für Fußball interessieren, merkte jedoch bereits auf dem Pausenhof, dass er selbst lieber eine andere Sportart ausüben möchte und begann mit Volleyball. Dennoch blieb Sascha begeisterter Zuschauer und Fan der Bundesliga, was er nun bei der Gurkentruppe unter Beweis stellt.

Lenny Leonhardt

Jahrgang 1998: Als Fels in der Brandung ist Lenny die Numero 4 unserer Gurkentruppe, denn früher war er a la Wörns Libero. Nicht selten liefen mehrere gegnerische Angreifer auf ihn zu, da der Trainer allen anderen den Hinweis auf den Weg gab, bei der Ecke ruhig mit nach vorne zu gehen… Ein wahres Horrorszenario! Mittlerweile hat man Lenny das Mikro in die Hand gegeben. Als jüngster Stadionsprecher im deutschen Profifußball führt er durch die Spieltage des FSV Zwickau in der 3.Liga. Doch bald spielt unser Libero den Ball auch einmal auf die Mitspieler im Podcast ab… soweit das eben noch geht!

Top
Zur Werkzeugleiste springen